Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein pipettiert im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab Antikörper auf eine Elisa-Platte. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTCJBrunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein pipettiert im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab Antikörper auf eine Elisa-Platte. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleinein untersucht die optische Dichte einer Bakterienkultur auf der sterilen Bank im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTD4Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleinein untersucht die optische Dichte einer Bakterienkultur auf der sterilen Bank im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleinein untersucht die optische Dichte einer Bakterienkultur auf der sterilen Bank im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTC5Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleinein untersucht die optische Dichte einer Bakterienkultur auf der sterilen Bank im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein testet anhand einer Farbreaktion im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab, ob Antikörper auf einer Elisa-Platte an ein Antigen gebunden sind. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTD8Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein testet anhand einer Farbreaktion im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab, ob Antikörper auf einer Elisa-Platte an ein Antigen gebunden sind. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein pipettiert im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab Antikörper auf eine Elisa-Platte. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTBKBrunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein pipettiert im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab Antikörper auf eine Elisa-Platte. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein pipettiert im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab Antikörper auf eine Elisa-Platte. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTBWBrunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein pipettiert im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab Antikörper auf eine Elisa-Platte. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein testet anhand einer Farbreaktion im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab, ob Antikörper auf einer Elisa-Platte an ein Antigen gebunden sind. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTD0Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein testet anhand einer Farbreaktion im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab, ob Antikörper auf einer Elisa-Platte an ein Antigen gebunden sind. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein testet anhand einer Farbreaktion im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab, ob Antikörper auf einer Elisa-Platte an ein Antigen gebunden sind. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTBPBrunswick, Deutschland. April 2020. Die Wissenschaftlerin Katharina Kleilein testet anhand einer Farbreaktion im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab, ob Antikörper auf einer Elisa-Platte an ein Antigen gebunden sind. Das Start-up-Unternehmen erforscht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht so, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
Braunschweig, Deutschland. April 2020. Die leere Fußgängerzone in Braunschweig. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Bundesregierung das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt. Kredit: Ole Spata/dpa/Alamy Live News
RM2BNHF5TBraunschweig, Deutschland. April 2020. Die leere Fußgängerzone in Braunschweig. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Bundesregierung das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt. Kredit: Ole Spata/dpa/Alamy Live News
Braunschweig, Deutschland. April 2020. Passanten tragen im Stadtzentrum Mundschutz. Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hat die Bundesregierung das öffentliche Leben stark eingeschränkt. Kredit: Ole Spata/dpa/Alamy Live News
RM2BNHF53Braunschweig, Deutschland. April 2020. Passanten tragen im Stadtzentrum Mundschutz. Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hat die Bundesregierung das öffentliche Leben stark eingeschränkt. Kredit: Ole Spata/dpa/Alamy Live News
Braunschweig, Deutschland. April 2020. "Pause" steht auf einer Fahne vor dem Staatstheater Braunschweig. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Bundesregierung das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt. Kredit: Ole Spata/dpa/Alamy Live News
RM2BNHF62Braunschweig, Deutschland. April 2020. "Pause" steht auf einer Fahne vor dem Staatstheater Braunschweig. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Bundesregierung das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt. Kredit: Ole Spata/dpa/Alamy Live News
Brunswick, Deutschland. April 2020. Eine ELISA-Platte mit Antikörpern befindet sich im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News
RM2BBMTBNBrunswick, Deutschland. April 2020. Eine ELISA-Platte mit Antikörpern befindet sich im Labor des Life-Science-Unternehmens Yumab. Das Start-up-Unternehmen untersucht die Entwicklung von menschlichen Antikörpern und versucht, Medikamente gegen Covid-19 zu entwickeln. Credit: OLE Spata / dpa / Alamy Live News